Diese Angst verhindert deine glückliche Beziehung

Diese Angst verhindert deine glückliche Beziehung

Diese Angst verhindert deine glückliche Beziehung

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass du immer wieder Probleme in deinen Beziehungen hast. Entweder du lebst in einer Beziehung und hast ständig Streit mit deinem Partner oder du lernst einfach nicht die richtigen Männer kennen oder wenn du die Richtigen kennenlernst, interessieren sie sich nicht für dich.

 

Du bist im Grunde genommen ständig auf der Suche nach dem richtigen Partner. Manchmal haben wir sogar regelrecht Angst, eine Beziehung einzugehen. Obwohl wir uns danach sehnen, ist im Endeffekt die Angst größer, sich ganz auf diese Beziehung einzulassen.

 

Viele glauben nämlich, wenn sie sich auf andere Menschen einlassen, dass sie unfrei sind, eingeengt und nicht mehr selbstbestimmt. Dass sie nicht mehr tun und lassen können, was sie möchten.

 

Und auch in Beziehungen ist bei vielen diese unbewusste Einstellung vorhanden. Das macht sich in Beziehungen dadurch bemerkbar, dass wir nicht vertrauen können und glauben, wir kommen zu kurz. Wir glauben, Rücksicht nehmen zu müssen und uns nicht frei entfalten zu können.

 

Aber was genau ist der Grund, für diese Verhaltensweisen?

 

Die Angst die uns zurückhält

All das sind Ängste, die uns hindern, eine glückliche, harmonische Beziehung zu leben. Und in vielen Fällen halten sie uns ab, überhaupt den Partner kennenzulernen, den wir uns wünschen. Die Grundangst, dieser Ängste ist die Bindungsangst. Den meisten Menschen ist sie nicht bewusst.

 

In vielen meiner Einzelsitzungen stelle ich immer fest, dass die meisten Menschen überhaupt nicht wissen, dass sie Bindungsangst haben. Aber wenn uns diese Angst nicht bewusst ist, dann können wir sie auch nicht auflösen. Diese Energien wirken in uns, ob sie uns bewusst sind oder nicht.

 

All diese Verhaltensweisen unserer Bindungsangst rühren aus unserer Vergangenheit. Oft aus schlechten Erfahrungen, die uns dazu antreiben, diese Verhaltensweisen ans Tageslicht zu legen. Aber sie können auch in unserer Kindheit und unserer Erziehung ihren Ursprung haben. Wir übernehmen dabei einfach und ungeprüft das, was unsere Eltern oder unsere Familie uns mitgegeben oder selbst vorgelebt haben.

 

 

Unsere tiefen Wunden halten uns von einer glücklichen Beziehung ab

Falsche Glaubenssätze oder Ansichten wie: „Hüte dich vor fremden Menschen“, haben wir einfach übernommen und handeln ganz unbewusst danach und ziehen so diese Erfahrungen in unser Leben.

 

Vielleicht wurden wir verprügelt oder sexuell missbraucht oder unsere Mutter hat uns vernachlässigt, weil sie selbst so viele Probleme hatte.

 

In der Schule wurden wir von Lehrern immer wieder benachteiligt oder von Mitschülern gehänselt.

 

So haben wir das Vertrauen zu anderen Menschen verloren. Oft können wir erst als Erwachsene darüber reden und unseren Schmerz verarbeiten. Unsere Seele hat tiefe Wunden erlitten, die wir nicht einfach übertünchen können. Sie wollen geheilt werden. Bei vielen Menschen wirken diese Wunden ihr ganzes Leben und sie wundern sich, dass sie ihr Leben nicht in den Griff bekommen.

 

Aber auch die Einsamkeit kann eine entscheidende Rolle für diese Angst sein. Hier befinden wir uns in einem gefährlichen Kreislauf, der dazu führt, dass wir uns isolieren und eine Angst vor anderen Menschen entwickeln – die Bindungsangst.

 

Deine Angst auflösen

Um diese Themen zu lösen, müssen wir wissen, dass wir ein richtig dickes Problem haben. Es geht darum, dass wir die Ursachen und Auslöser ausfindig machen und auflösen. Jeder von uns hat eine eigene Geschichte, aus diesem Grund ist es wichtig, die Probleme nicht zu verallgemeinern, sondern dass wir beginnen, an unserem ganz persönlichen Problem zu arbeiten.

 

Wir müssen beginnen, diese Angst in uns aufzulösen, sonst wird eine glückliche, harmonische Beziehung immer ein Traum bleiben.

 

Viel mehr Informationen und was du tun kannst, findest du in unserem E-Book „Deine Bindungsangst für immer überwinden“. Klicke hier für mehr Informationen.