Die neue „Glücklich leben“-Denkweise
29.06.2020 08:00
von Karin-Mirijana Gieron-Hix

Die neue „Glücklich leben“-Denkweise

Die neue „Glücklich leben“-Denkweise

Von klein auf werden wir und unsere Denkweise programmiert. Am Anfang von unseren Eltern, den Geschwistern und natürlich auch von allen Menschen, die um uns herum sind. Mit der Zeit werden diese Programmierungen gefestigt und in unser System eingespeichert.

Dies können positive wie auch negative Programmierungen sein. Durch die negativen Programmierungen, die unser Denken, Fühlen und Tun beeinflussen, fällt es uns schwer, ein wirklich glückliches Leben zu führen.

Heute möchte ich dir erklären, welche falschen Programmierungen wir im Laufe unseres Lebens erhalten haben und wie wir unsere Denkweise ändern können, um ein glückliches Leben zu führen.

 

1. „Die anderen sind schuld!“

Schon von klein auf, werden wir darauf programmiert, den anderen die Schuld zu geben. Wir geben den Politikern die Schuld an unserer Wirtschaftslage und an der Arbeitslosigkeit. Unsere Eltern haben Schuld, dass unser Leben nicht so verläuft, wie wir es gerne hätten, denn wir hatten ja eine „schwere Kindheit“ und nicht die gleichen Möglichkeiten wie alle anderen. Wir geben immer den anderen Menschen die Schuld!

Wollen wir jedoch ein glückliches Leben führen, dann müssen wir erkennen, dass wir nicht die Sklaven unseres Umfeldes oder unserer Erziehung sind, sondern wir selbst sind Schöpfer unseres Lebens. Das bedeutet, wir selbst bestimmen, wie unser Leben verläuft.

Ob wir Erfolg in unserem Leben haben oder nicht, ob wir glücklich in unserem Leben sind oder nicht – es liegt einzig und allein an unserer Denkweise, wie unser Leben verläuft!

Konzentriere dich also nicht mehr darauf, wer schuld sein könnte, wenn es bei dir z. B. nicht so läuft, wie du es gerne hättest, sondern stelle dir vielmehr die Frage: „Was muss ich verändern, um mein Ziel zu erreichen?“!

Du brauchst noch ein paar mehr Anstöße, um aus dem Opferdenken herauszutreten? In diesem Artikel von mir findest du einige hilfreiche Ansätze.

 

2. „Bloß keine Entscheidungen treffen!“

Das ist ein sehr weit verbreitetes Thema. Jeden Tag fällt mir auf, dass es sehr viele Menschen gibt, die keine Entscheidungen mehr treffen wollen. Sie winden sich wie ein Aal, E-Mails bleiben unbeantwortet oder es dauert Tage oder sogar Wochen, bis eine Antwort kommt. So nach dem Motto, wenn ich keine Entscheidung treffe, kann ich auch keine Fehler machen.

Aber um ein wirklich glückliches Leben zu führen, müssen wir unser Schiff erst mal in die richtige Richtung steuern und evtl. auch noch mal den Kurs korrigieren. Wenn du immer nur geradeaus fährst, verpasst du die besten Chancen deines Lebens! Und das sind die Chancen, die unser Leben glücklich machen!

Nimm ab heute dein Steuer fest in die Hand, triff deine Entscheidungen und nutze deine Chancen!

 

3. „Ich muss hart arbeiten!“

Dieser Glaubenssatz ist weit verbreitet. Sehr viele von uns haben ihn schon von klein auf eingetrichtert bekommen: „Das Leben ist kein Ponyhof!“ Oder: „Wenn du erfolgreich sein willst, musst du richtig hart arbeiten.“

Und er scheint ja auch zu funktionieren. Denn wenn wir uns die Menschen mal anschauen, sehen wir, dass viele bis abends spät oder auch freitags sehr lange im Büro sind und sich außerdem noch übers Wochenende Arbeiten mit nach Hause nehmen.

Und das alles liegt allein an unserer Energie, die uns umgibt. Ich habe Jahre damit verbracht, viele Stunden zu arbeiten und mir keine Auszeit zu gönnen. Ich habe einfach nicht verstanden, dass die Auszeit genau so dazugehört.

Da ich in dieser „Ich muss hart arbeiten“-Energie gefangen war, habe ich auch eine andere Wahrheit nicht zulassen können.

Löse deine Glaubenssätze, um endlich ein glückliches Leben zu beginnen. Wenn du es nicht selbst kannst, dann lass dir wenigstens dabei helfen, deine Glaubenssätze zu lösen.

 

4. „Ich möchte es den anderen recht machen!“

Oh ja, da ist das nächste Hinderniss, das unserem glücklichen Leben im Weg steht. Wir möchten es immer den anderen recht machen. Und dabei bleiben wir selbst sehr oft auf der Strecke. Ein echter Ja-Sager hat die Einstellung: „Ich bin nichts. Die anderen sind besser und wichtiger.“

Ja, wo ist denn da unser Selbstwert bei dieser Denkweise? Der ist ja ganz schön auf der Strecke geblieben!

Dabei ist es ganz wichtig, unsere eigenen Bedürfnisse zu leben. Das, was dir gefällt, das, was du möchtest. Es ist dein Leben!

Beginne ab heute, deine eigenen Bedürfnisse zu leben! Frage dich, was möchte ich? Was ist mir wichtig?

 

5. „Ich bin nicht wichtig!“

Nun sind wir wieder bei unserem Selbstwertgefühl angelangt. Natürlich sagen die meisten Menschen nicht: „Ich bin nicht wichtig“, sondern sie haben andere Ausreden, warum sie sich jetzt gerade nicht um sich selbst kümmern können.

Wir widmen uns den lieben langen Tag allem Möglichen, aber für unser glückliches Leben haben wir keine Zeit! Unser Tag ist vollgestopft mit den verschiedensten Tätigkeiten und meist sind es noch welche, die uns keinen Schritt weiterbringen, sondern die uns sogar behindern, ein glückliches Leben zu führen.

Viel besser wäre es, wenn wir uns wieder uns selbst widmen würden. Wenn wir beginnen, uns unserem glücklichen Leben und einer glücklichen Denkweise zuzuwenden.

Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren damit, wie ich mein Leben glücklicher gestalten kann. Und wie du sehen kannst, wenn du mir schon eine Weile folgst: Es hat sich gelohnt!

Für mich bedeutet das ganz konkret:

  • Laufend Zeit und Geld in mich investieren – z. B. für Coaching und Weiterbildung.
  • Genug schlafen.
  • Wenig ausgehen und keinen Alkohol trinken.
  • Mich gesund ernähren. Ich lege großen Wert auf gesunde Ernährung.
  • Mir Zeit für Entspannung nehmen. Ich wechsele immer zwischen Aktivität und Ruhephasen. Das tut mir und meinem Körper gut.
  • Das tun, was mir Freude macht. Ich habe einen Beruf, der mir Freude macht. Für mich hat das nichts mit Arbeit zu tun. Es ist meine Berufung!

Beginne ab heute, dich wichtig zu nehmen!

Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben!!!

 

6. „Ich komme nicht ins TUN!“

Eine weitere Programmierung ist es, zu glauben, dass sich unser Leben verändert, wenn wir viel wissen. In der Vergangenheit haben wir uns angewöhnt, uns viel Wissen anzueignen. Dieses Wissen nutzt uns aber nichts, wenn wir dieses Wissen nicht in unserem Leben umsetzen.

Wir lesen ein Buch nach dem anderen, wir besuchen Seminare, wir machen uns im Internet schlau und was bringt es uns, in unserem Leben? Sind wir glücklicher, nur weil wir das alles jetzt wissen?

Nein, das sind wir nicht! Wenn wir unser Wissen nicht in unseren Alltag integrieren, dann kann sich in unserem Leben nichts verändern.

Wir dürfen endlich die Gedanken gehen lassen, dass Veränderung schwierig ist und lange dauert! Nein, es kann ganz einfach sein, wir müssen nur ins TUN kommen!

Anstatt uns immer neue Bücher zu kaufen, Seminare zu besuchen oder uns im Internet schlau zu machen, dürfen wir wieder lernen, unserem Inneren, unserer eigenen Intuition zu vertrauen und Dinge umzusetzen, die unser Leben glücklicher machen!

Beginne damit, das in deinem Leben umzusetzen, was für dich wichtig ist! Tue das, was dir intuitiv richtig erscheint, was sich gut für dich und dein glückliches Leben anfühlt.

 

7. „Ich brauche die Liebe der anderen!“

Dich davon zu lösen, ist der wichtigste und schwierigste Schritt! Wenn du dein Leben glücklicher gestalten möchtest, dann brauchst du völlige Freiheit, um auf deine Intuition, dein Inneres hören zu können. Du kannst nicht von der Meinung oder der Liebe der anderen anhängig sein! Das macht dich unfrei und du triffst nicht mehr die besten Entscheidungen, um ein glückliches Leben zu führen.

Aus diesem Grund musst du lernen, dich selbst zu lieben. Auch ich arbeite jeden Tag daran, mich noch ein bisschen mehr zu lieben. Dabei wünsche ich auch dir gutes Gelingen!

Ich wünsche dir viel Spaß und Freude bei der Entwicklung deiner „Glücklich leben“-Denkweise! Außerdem habe ich eine kleine Überraschung für dich: meinen neuen Kurs „Starte dein glückliches Leben“. In diesem Kurs verrate ich dir meine Erfolgsgeheimnisse für ein glückliches Leben. Bist du dabei?

 

Zurück

Mirijana | Die NEUE Herzlichkeit |
© Alle Rechte vorhanden Impressum Datenschutz