Glaubenssätze auflösen in 3 Schritten
24.02.2020 08:00
von Karin-Mirijana Gieron-Hix

Glaubenssätze auflösen in 3 Schritten

Glaubenssätze auflösen in 3 Schritten
Glaubenssätze auflösen in 3 Schritten

Hast du Glaubenssätze, die dich hindern, das zu tun, was dir Freude macht? Gibt es innere Überzeugungen, die es nicht zulassen, dass du das Leben führst, das du dir vorstellst? Vielleicht kennst du den folgenden Glaubenssatz:

„Wenn ich erfolgreich sein will, muss ich hart arbeiten!“

Ich jedenfalls kenne diesen Satz nur zu gut! Er hat lange Zeit verhindert, dass ich mein Business mit Leichtigkeit führen konnte. Glaub mir, auch ich hatte mehr als genug Glaubenssätze, die mich behindert haben, endlich erfolgreich zu sein.

Heute möchte ich dir aufzeigen, wie du ganz einfach deine Glaubenssätze, die dich behindern, auflösen kannst. Und es ist egal, welcher Glaubenssatz es ist, sie lassen sich alle auflösen, wenn man die richtige Technik anwendet.

Die meisten unserer Glaubenssätze haben ihren Ursprung in unserem Verstand. Sie sind irgendwann entstanden, als wir eine Angelegenheit bewertet haben, und sie hindern uns, das zu tun, was wir uns tief in unserem Inneren wünschen. Permanent halten sie uns von bestimmten Dingen ab. So sorgen sie z. B. dafür, dass wir wirklich hart arbeiten müssen, um Erfolg zu haben o. ä.

Wenn dir besonders das Auflösen von Erfolgsblockaden in deinem Herzensbusiness wichtig ist, dann könnte dich mein Blogartikel „Innere Überzeugungen bestimmen den Erfolg mit unserem Herzensbusiness“ interessieren.

Klicke hier, wenn du ihn jetzt lesen möchtest.

Glaubenssätze sind Blockaden, die uns einschränken

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir diese Blockaden überwinden. Denn unsere inneren Blockaden spiegeln sich im Außen wider. Das bedeutet, wenn wir den Glaubenssatz haben, dass wir hart arbeiten müssen, um erfolgreich zu sein, dann wird sich das in unserem Leben auch genau so zeigen. Wir sind nur am arbeiten, haben unendlich viel zu tun, um ein bisschen Erfolg zu haben.

Aber das kann es nicht sein! Wir möchten ja immerhin auch noch andere Dinge tun, die uns Freude machen, wir möchten Zeit für uns selbst haben usw.

Folgende Glaubenssätze sind häufig anzutreffen:

Mein Leben ist hart.

Das Leben ist ein Kampf.

Geld ist nicht wichtig.

Geld macht unglücklich.

Zu viel Geld verdirbt den Charakter.

Ich habe zu wenig Zeit.

Das Leben ist stressig.

Ohne Fleiß kein Preis.

Ich bin es nicht wert.

Ich schaffe das nicht.

Es gibt noch unzählige andere Glaubenssätze, die verhindern, dass wir endlich das Leben führen, das wir uns wünschen!

Glaubenssätze richtig auflösen

Wollen wir also endlich glücklich leben, müssen wir unsere Glaubenssätze bearbeiten und verabschieden. Es nützt gar nichts, uns einzureden, dass wir diesen Glaubenssatz nicht wirklich haben oder uns zu sagen, den lasse ich jetzt mal eben los.

Da viele Glaubenssätze mit negativen Emotionen verbunden sind, müssen wir diese negativen Emotionen mit auflösen. Tun wir das nicht, bildet sich der Glaubenssatz wieder neu.

Die negativen Emotionen sind in unserem Energiefeld auf unterschiedlichen Ebenen abgespeichert. Ganz pauschal könnten wir sagen, sie sind in unserem Körper abgespeichert, was aber nicht so ganz richtig ist. Wir nehmen unsere negativen Emotionen nur über unserem Körper wahr.

Heute möchte ich dir eine Technik an die Hand geben, mit der du deine lästigen Glaubenssätze auflösen kannst. Egal, um welchen Glaubenssatz es geht, kannst du diese Technik anwenden und sie alle auflösen.

Wie du deine lästigen Glaubenssätze in 3 Schritten ganz einfach auflösen kannst!

1. Mache dir deine derzeitigen Glaubenssätze, z. B. zum Thema „erfolgreich sein“, bewusst
Und schreibe sie dir ganz altmodisch auf Papier auf. Es ist ganz wichtig, dass du sie dir auf diese Weise aufschreibst! Erfahrungsgemäß sind wir beim Schreiben auf Papier konzentrierter und die Merkfähigkeit wird verbessert.

Es könnten sich folgende Glaubenssätze zeigen:

Andere sind besser als ich.

Dafür bin ich zu alt.

Das halte ich nicht durch.

Das hat bei mir noch nie geklappt.

Ich kann das nicht.

Mein Leben ist schwierig.

Das Leben ist (heutzutage) ein Kampf.

Wer viel Geld hat, hat auch viele Sorgen.

Geld verdirbt den Charakter.

Über Geld spricht man nicht.

Ich kann mir das nicht leisten.

Wenn ich reich bin, liebt man mich nur wegen meines Geldes.

Erfolg ist nicht das Einzige im Leben.

Es gibt Wichtigeres als Geld,

etc.

2. Prüfe, ob deine Glaubenssätze dich dabei unterstützen, deine Ziele zu erreichen

Schau dir genau an, ob deine derzeitigen Glaubenssätze, dir und dem Leben, was du führen möchtest, dienlich sind. Denn bedenke, dein Unterbewusstsein wird täglich darauf programmiert, dass du nur erfolgreich sein kannst, wenn du hart arbeitest. Was glaubst du, was das Leben dir dann bietet? Genau das!

Du bekommst immer das, was du wirklich glaubst! Aus diesem Grund ist es auch wichtig, uns erst einmal unsere Glaubenssätze wie in Schritt 1 bewusst zu machen. Nur wenn wir sie kennen, können wir sie auch verändern.

3. Löse deine Glaubenssätze an der Wurzel

Dieser Schritt ist der wichtigste. Denn nur wenn du deine Glaubenssätze an der Wurzel packst, kannst du sie dauerhaft auflösen.

Hier gibt es jetzt einige Theorien aus der Vergangenheit, die ich gerne erläutern möchte. Sie sind jedoch sehr aufwendig und ich bevorzuge ja eher das Einfache.

Bei vielen Theorien ersetzt man nun alte gegen neue Glaubenssätze wie z B.:

Alter Glaubenssatz: Erfolg macht unglücklich.

Neuer Glaubenssatz: Erfolg macht mich glücklich.

Diesen neuen Glaubenssatz schreibt man sich auf und spricht ihn mehrmals täglich über einige Wochen. Der Nachteil ist, viele halten es nicht durch, sich über mehrere Wochen diese neuen Glaubenssätze bewusst zu machen. Irgendwann hören sie damit auf und alles bleibt beim Alten!

Heute möchte ich dir eine Technik an die Hand geben, mit der du deine lästigen Glaubenssätze auflösen kannst. Egal, um welchen Glaubenssatz es geht, kannst du diese Technik anwenden und sie alle auflösen.

Die neue und einfache Vorgehensweise

Die neue Vorgehensweise dauert je nach Glaubenssatz 5 bis 15 Minuten und wir haben den Glaubenssatz inklusive seiner negativen Emotionen an der Wurzel aufgelöst.

Dazu suchst du dir zuerst ein ruhiges Fleckchen, an dem du in dieser Zeit möglichst nicht gestört wirst. Bring dein Handy in den Flugmodus oder stelle es auf leise. Setze oder lege dich entspannt hin und schließe die Augen. Schaffe dir Gedankenstille.

Dann nimmst du den Glaubenssatz, z. B. „Ich bin nicht wichtig“, und findest heraus, wo in deinem Körper er am stärksten verankert ist. Es ist wichtig, dass du dabei ganz entspannt bist und genau zuhörst, was dein Körper dir sagen möchte.

Dort, wo der Glaubenssatz bei dir verankert ist, an genau der Stelle kannst du ihn auch auflösen. Das ist das Geheimnis, mit dem du jeden einzelnen Glaubenssatz auf Nimmerwiedersehen ins Universum entlassen kannst.

Wenn du darin noch nicht sehr geübt bist, könnte es sein, dass du überhörst, was dein Inneres dir mitteilen möchte. Vielleicht nimmst du auch gar nicht wahr, wo genau der Glaubenssatz sitzt oder es kommt dir vor, als würde er sich überall gleichzeitig befinden. Das ist am Anfang normal. Hier braucht es, wie bei so vielen Dingen, ein wenig Geduld und Durchhaltevermögen.

Falls es dir gar nicht gelingt, sind Hopfen und Malz trotzdem nicht verloren. Es ist kein Versagen, wenn man bereit ist, Hilfe anzunehmen. Wenn du tief aus dem Bauch heraus von deinen alten Glaubenssätzen befreit werden möchtest und bereit bist, in die neue Energie zu wechseln, dann empfehle ich dir meine Seelenessenz und Engel Magie Schritte.

Hier findest du mehr darüber.

Du wirst sehen, sogar hartnäckige und sehr alte Glaubenssätze lassen sich für alle Zeit auflösen.

Zurück

Mirijana | Die NEUE Herzlichkeit |
© Alle Rechte vorhanden Impressum Datenschutz